Art of Swimming

Schwimmuntericht ganz anders

Ihr fragt euch, was hat Schwimmen mit Yoga zu tun? Außer, dass wir uns bei beidem auf eine bestimmte Art bewegen. Und natürlich atmen. Apropos atmen: Viele Menschen haben Schwierigkeiten beim Schwimmen zu atmen. Beim Yoga übrigens auch.

Und viele können nicht kraulen. "Im Land der obsessiven Brustschwimmer" titelte "Die Zeit" letztes Jahr im Sommer. Und schrieb: "Es ist ungesund für die Wirbelsäule, den Nacken und die Knie, dazu ineffizienter als Kraulen." Dem habe ich nicht viel hinzu zu fügen, außer: Es ist möglich kraulen zu lernen!

Und zwar für jede und jeden, wirklich. Und glaubt mir, es macht mehr Spaß als Brustschwimmen und gesünder ist es eh, siehe oben.

 

Und hier kommt die geniale Methode "Art of Swimming" des englischen Schwimmtrainers Steven Shaw ins Spiel: Er selbst hatte sich als Wettkampfschwimmer eine Schulterverletzung zugezogen und sie mit Hilfe der Alexandertechnik wieder in Ordnung gebracht. Diese Art der Körperarbeit lehrt, den Körper in einer sinnvollen, an der Anatomie des Körpers orientierten Art zu bewegen und legt großen Wert auf die Beziehung zwischen Kopf, Hals, Nacken und Rumpf. Genau wie auch die Yogahaltungen. Nur beim Schwimmen geht es meist eher um die Schnelligkeit als um die Haltung des Körpers im Wasser. Und bedenkt: Ihr befindet euch auf einmal in einem anderen Element, die Schwerkraft ist aufgehoben und das Wasser bietet euch zugleich Auftrieb und Widerstand.

 

Steven Shaw hat nun den Bewegungsablauf aufgedröselt, um die einzelnen Schritte erfahrbar zu machen und die verschiedenen Haltungen, aus denen sich der Bewegungsablauf zusammen setzt, im Körpergedächtnis einzuspeichern. Ähnlich also, wenn ihr mit mir den Sonnengruß erlernt und wir in Schritten die einzelnen Haltungen erarbeiten und dann zusammen setzen zu einer fließenden Sequenz.

 

Und anders als herkömmlich: Ich stehe nicht am Beckenrand, sondern bin mit euch im Becken, gebe euch wie beim Yogaüben Hilfestellungen und gebe eurem Körper Impulse für die richtige Ausrichtung.

 

Ihr denkt, aber ich kriege keine Luft beim Kraulen, ihr denkt, ich bin zu alt, um das noch zu lernen, ihr denkt, ich trau mich ja nicht mal, das Gesicht unter Wasser zu nehmen. Aber es reizt euch, geschmeidig und entspannt durchs Wasser zu gleiten, die Sicherheit zu haben, dass euch die nächste Welle nicht aus der Bahn wirft, dann lasst mich euch beweisen, dass wirklich alle Kraulen lernen können.


Ich konnte es auch nicht, obwohl ich im Schwimmverein war als junges Mädchen. Mir wurde Brustschwimmen beigebracht. Siehe oben...


Ich freu  mich, wenn ihr euch meldet und beantworte euch gerne jegliche Fragen dazu. Und ich freu ich mich über alle, die es ausprobieren wollen.

 

In der Regel arbeite ich im Einzelunterricht, bei einer Gruppengröße ab 4 Teilnehmer:innen gebe ich auch Gruppenunterricht.

 

Ruft mich an, wenn ihr Interesse habt: 016 4001 3484 oder schreibt mir eine Mail: yoga@dvipadastudio.de

 

Lasst uns ins Wasser gehen:

"Into the water I go to loose my mind and free my soul"

 

 


Yoga-Schwimm-Retreat in Apulien

ausgebucht, meldet euch gerne, wenn ihr auf die Warteliste wollt.

Und auch, wenn ihr nächstes Jahr mitwollt. Ich nehme euch dann in den Verteiler auf.



dvipada ashtanga yogastudio

Heliosstraße 6a | 50825 Köln-Ehrenfeld

0176 4001 3484 | yoga@dvipadastudio.de

MONDTAGE im Januar 2024

Neumond: Donnerstag, 11. Januar

Vollmond: Donnerstag, 25. Januar

FOLGEN



Heike Katharina Schmidt wurde 2007 von K. Pattabhi Jois
autorisiert, Ashtanga Vinyasa Yoga zu unterrichten